Samstag, 16. Oktober 2010

Social Media Monitoring Anbieter aus Hamburg

Ich habe euch auf meiner Facebook Seite ja bereits berichtet, dass ich die letzten Wochen auf Deutschland-Tour war. Meine Reise hat mich auch nach Hamburg geführt. Dort sind neben ethority zwei weitere Social-Media-Monitoring-Anbieter ansässig: anetomy und bc.lab.
Da ich auf dem Blog die verschieden Anbieter aus Deutschland vorstellen möchte, gibt es heute eine kurze Vorstellung der genannten Unternehmen.

anetomy, Institut für Trend- und Meinungsforschung, ist Teil der Agentur massklusive und existiert seit 2009. massklusive wurde im Jahr 2007 gegründet. anetomy haben das Browser-basierte Monitoring-Tool NetLens entwickelt, mit dem die Anwender User-Meinungen in Social Communities, Blogs oder Foren filtern und systematisch analysieren können.
Zusätzlich zum Tool bieten anetomy aussagekräftige Berichte mit detaillierter Analyse und Handlungsempfehlungen zu relevanten Themen und Entwicklungen im Social Web. Bei der qualitativen Bewertung und Kategorisierung der Beiträge setzt anetomy auf die Expertise von (trainierten Analysten) menschlicher Intelligenz. Die Konzeption und Umsetzungen der Ergebnisse in Social Media-Kampagnen erfolgt dann von massklusive.
http://www.anetomy.net/

Das Unternehmen bc.lab wurde bereits im Jahr 2001 gegründet und verfügt somit über fast 10 Jahre Erfahrung im Internet Monitoring. Zu Beginn wurden Mailinglisten beobachtet und analysiert. Im Laufe der Jahre wurde das Social-Media-Monitoring weiterentwickelt und die durchsuchten Quellen stetig erweitert. Das bc.lab Team besteht aus Experten unterschiedlichster Disziplinen, von Social Media Beratern über Social Web Agents bis zu IT-Spezialisten. Wie anetomy begleitet auch bc.lab Unternehmen von der Planung und Analyse bis zur Umsetzung von Social Media Strategien. Der bc.lab monitor bietet einen guten Überblick über beispielsweise aktuelle Themen, die Entwicklung der Tonalität und zeigt die Meinungsführer. Bei bc.lab werben die gefunden Treffer ebenfalls gefiltert, kategorisiert und von Social Media Experten analysiert. Die Kunden werden durch regelmäßige Reportings über relevante Ereignisse und Trends im Social Web informiert. Ein Frühwarn-System ermöglicht es den Unternehmen, sich per Email oder SMS über kritische Beiträge zu informieren.
http://www.bclab.de/

Der nächste Artikel wird sich wieder allgemein mit der Thematik befassen. Ich bin kürzlich gefragt worden, ob die Social-Media-Monitoring-Anbieter auch die Dienstleistungen erbringen können, die Spezialanbieter für Facebook liefern. Meiner Meinung nach eine sehr interessante Fragestellungen, der ich mich in meinem nächsten Beitrag widmen möchte.
Ich bin natürlich immer an Fragen und Ideen interessiert. Also falls Euch/Ihnen Themen einfallen, mit denen ich mich unbedingt beschäftigen sollte, einfach Bescheid geben :)

Kommentare:

  1. "die Expertise von trainierten Analysten"

    Ich war mal für ein paar Wochen einer dieser "trainieren Analysten" von anetomy. Allerdings bin ich eher studierend in einem ganz anderen Fachbereich. Damals unter ca. 10 Studierenden, die dort für 8 Euro die Stunde Monitoring machten. Die andere Firma, die auch dazu gehört, ist noch schlimmer. Finger weg.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, krasser Vorwurf. Dazu kann ich nichts sagen. Ist natürlich immer blöd so etwas anonym zu behaupten. Aber ich lasse das hier mal so stehen. Vielleicht kann sich anetomy selbst dazu äußern?

    AntwortenLöschen
  3. Ich will einfach nur keinen Ärger, aber ich ärgere mich über solche WerbeFormulierungen wie "trainierte Analysten"..gibt genug ehemalige Mitarbeiter von beiden Firmen,die das bestätigen können.

    AntwortenLöschen
  4. Kann ich verstehen. Meine Kenntnis ist, dass im Rahmen von Praktika und Trainee Stellen natürlich auch Analysearbeit anfällt. Ich habe "trainierte Analysten" jetzt in Klammern gesetzt und menschliche Intelligenz hinzugefügt. Da ich keinen genauen Einblick in die Arbeitsweise erhalten habe, kann ich alles weitere nicht beurteilen.

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das weitere Update der Recherchen! Eine Dimension, die ich mir noch bei der Betrachtung wünsche: Für welche Unternehmensgröße ist die jeweilige Lösung geeignet bzw. für wen ist sie eigentlich überdimensioniert. Wird dieser Aspekt auch in der Masterarbeit berücksichtigt? Weiterhin viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frau Schuppe,

    in der MA habe ich die Eignung für die verschiedenen Unternehmensgrößen nicht thematisiert. Ich nehme das aber gerne auf und kann demnächst einen Blogbeitrag zu diesem Thema erstellen

    VG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Steffi, hallo anonym,

    zu den hier (von) anonym vorgetragenen Punkten würde ich gerne ein paar Worte verlieren.

    Unsere „Werbeformulierung“ bezieht sich auf die Nutzung von menschlicher Intelligenz im Gegensatz zu rein automatisierten Lösungen. Wir haben neben unserem festen Mitarbeiterstamm auch freie, z.T. langjährige Mitarbeiter - darunter in der Tat auch Studenten und/oder Muttersprachler für internationale Kampagnen - die uns bei unseren Projekten unterstützen (Der hierfür von uns bezahlte Stundenlohn liegt im Übrigen deutlich über den erwähnten 8 Euro). Diese werden auf die unterschiedlichen Projektinhalte gebrieft und sind somit sehr wohl auf das Thema „trainiert“.

    Für weitere Anmerkungen/Kommentare bin ich gerne bereit, mich persönlich darüber auszutauschen.

    Viele Grüße aus Hamburg,
    Gunnar.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gunnar,

    vielen Dank für den Kommentar!
    Ist der korrigierte Artikel für Euch in Ordnung?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Steffi,

    alles gut, vielen Dank.

    VG,
    Gunnar.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails